CDU Keltern

Die Baden-Württemberg-Partei

v.r. MdL Viktoria Schmid, Dr. Klaus Becker, Michael Sengle

Ehrung von Schatzmeister Dr. Klaus Becker für über 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit für die Christdemokraten in Keltern

Eine besondere Ehrung durften die Landtagsabgeordnete Viktoria Schmid und der Gemeindeverbandsvorsitzende Michael Sengle bei der Hauptversammlung der CDU Keltern am Freitag 25. Oktober 2013, im Gasthaus Löwen in Ellmendingen, vornehmen. Über 40 Jahre hat sich der ehemalige Gemeinderat und Fraktionssprecher der CDU Keltern Dr. Klaus Becker ehrenamtlich für die Menschen in Keltern eingesetzt. Als langjähriges Mitglied und derzeitiger Schatzmeister ist er ein Urgestein und Mitbegründer der Christdemokraten in Keltern. Im Namen des Vorstandes bedankte sich Michael Sengle für die jahrzehntelange Treue und ehrenamtliche Mitarbeit. Er war für mich immer ansprechbar wenn ich Informationen über den Gemeindeverband und Informationen über frühere Entscheidungen des Gemeinderates benötigte, so der Vorsitzende.
Die Landtagsabgeordnete Viktoria Schmid, schloss sich der Ehrung an und stellte heraus, dass es gerade solche Menschen braucht um unser Gemeinwesen zu stärken und zu erhalten.
Die Tagesordnung sah danach die Berichte des Vorsitzenden und Schatzmeisters vor. Angesprochen wurden die vergangenen Veranstaltungen von der Lehrstellenbörse, 60 Jahre Baden-Württemberg mit Gottesdienst und Festreden auf dem Eitersberg, Schulpolitik, CDU Kreisparteitag in Ellmendingen bis hin zu den Kinderferienerlebnistagen. Die aktuellen Themen des Gemeinderates auch in Zusammenhang mit dem nächsten Flächennutzungsplan hier insbesondere die Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes, die Forderung nach einem Stadtbahnanschluss, das Thema „junge Familien“ in Keltern, Erweiterung betreutes Wohnen, Vereinsförderung und Gemeindevollzugsdienst wurden angesprochen. Viktoria Schmid berichtete aus ihrer politischen Arbeit und die anstehende Kommunalwahl 2014. Sie kam  zunächst auf den Ausgang der Bundestagswahl zu sprechen und teilte die vorherrschende Meinung der Anwesenden, dass die Menschen in Deutschland keinen Linksrutsch wollten und die CDU mit Kanzlerin Angela Merkel, so wie es der Wunsch vieler war und ist, wohl mit einer großen Koalition weiterregieren wird. Wenn allerdings Landespolitiker wie Herr Schmiedel meinen, dieses Wahlergebnis in Baden-Württemberg habe nichts mit der grün-roten Landesregierung zu tun,  dann kann man sich schon über dessen persönliche politische Wahrnehmungsfähigkeit wundern, so Schmid.